• Kurse finden
    • select
  • Silke Hülsmann
    Lemförde
    "Die Angebote der KEB in unseren Pfarreiengemeinschaften finde ich gut, weil damit neben den üblichen pastoralen Angeboten weitere, ungewöhnlichere dort zu finden sind."
  • Michael Sommer
    Vorstand
    "Die KEB vermittelt interessierten Menschen fachliche Kompetenz und "sinn-volles" Orientierungswissen. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag für Kirche und Gesellschaft."
  • Ansgar Droste
    Osnabrück
    Ich engagiere mich für die KEB, weil Weiterbildung sehr wichtig ist und unser christlicher Glaube diese Arbeit prägt.
  • Gisela Lingemann
    Osnabrück
    „Ich engagiere mich für die KEB, weil damit Gemeindearbeit gestärkt wird.”
  • Marlis Nettelnstrot
    Osnabrück

    „Ohne Netzwerke läuft nichts mehr. Für die Bildungsarbeit in den Gemeinden ist die KEB unerlässlich, hilfreich und eine Partnerin, die auch finanzielle Unterstützung bietet.”

  • Angelika Wencker
    Schwagstorf

    „Ich engagiere mich für die KEB, weil es eine interessante Aufgabe ist, wo es gilt mit allen Vereinen in Verbindung zu sein, und in Sachen Erwachsenenbildung so viel wie möglich zu erreichen.”

  • Jürgen Haustermann
    Osnabrück

    „Ich finde gut an der KEB, dass ich als Christ in meiner Gemeinde, bei Freunden und bei meinen Bekannten authentisch sein möchte.”

  • Bernard Rönker
    Hunteburg

    „Die KEB finde ich gut, weil sie die Möglichkeit schafft, christliche Werte in der Gesellschaft zu thematisieren.”

  • Brigitte Mayer
    Osnabrück
    "Ich engagiere mich für die KEB, weil ich die Auseinandersetzung aktueller gesellschaftlicher Themen vor einem christlichen Hintergrund spannend finde."
  • Prof. Dr. Elmar Kos
    Bramsche

    „Ich engagiere mich für die KEB, weil ich es spannend finde, mich immer wieder mit ganz unterschiedlichen Menschen auf die Suche nach Antworten zu machen.”

  • Gabriele Hagedorn
    Twistringen

    „Ich engagiere mich für die KEB, weil das Lernen zum Leben gehört und zum Leben der Glaube.”

  • Susanne Theuerkauf
    Neuenkirchen

    „Die KEB finde ich gut, weil ich es wichtig finde, dass man sich auch als Erwachsener ständig weiterbildet.”

  • Veronika Becktepe
    Hollenstede

    „Ich engagiere mich für die KEB, weil ich Weiterbildung für wichtig halte – in jedem Alter und ein Leben lang.”

  • Ludger Wiemker
    Schledehausen

    „Ich finde gut an der KEB, dass es mit ihrer Hilfe vor Ort gut gelingen kann, religiöse, ethische und sonstige gesellschaftlich relevante Fragestellungen vor einem katholischen Hintergrund auch über den Kreis der „Kirchgänger” hinaus ins Gespräch zu bringen.”

  • Maria Schmidt
    Gellenbeck

    „Die KEB finde ich gut, weil sie viele interessante Themen und Veranstaltungen – auch überörtlich – anbietet.”

  • Ansgar Witzke
    Kloster Oesede

    „Ich engagiere mich für die KEB, weil gerade die KEB zahlreiche Möglichkeiten, lebenslangen Lernens anbietet und fördert.”

  • Ulrike Nülle
    Ostercappeln

    „Die KEB finde ich gut, weil mich besonders die theologischen Angebote begeistern – so etwas bekommt man sonst nur im Studium.”

  • Birgit Ottens
    Vorstand
    „...weil wir beim SKF als Frauenfachverband in der Sozialen Arbeit die kompetente Zusammenarbeit mit der KEB bei unseren Bildungsangeboten sehr schätzen...”
  • Gregor Wulftange
    Vorstand
    Die KEB finde ich gut, weil ganzheitlich – wertorientierte Bildung im Erwachsenenalter vor Ort angeboten wird.”
  • Erich Schmiegelt
    Osnabrück

    Ich engagiere mich gern für die KEB, weil mich insbesondere die christliche Glaubensbildung sehr interessiert und ich dies gern in mein Umfeld und die Gemeindearbeit einfließen lassen möchte.

    
ZORG9017

Leben nach der Weisung des HERRN - Begegnung mit dem Judentum in Osnabrück

Fortbildung für hauptamtliche Mitarbeiter*innen im Bistum Osnabrück

Details
Kursplätze noch Plätze frei
Nummer ZORG9017
Beginn
Di., 19.11.2019, 14:00 Uhr
Ende
Di., 19.11.2019, 18:00 Uhr
Umfang
1 Termin
Kosten
5,00 €  
Veranstaltungsort
In der Barlage 41
49078 Osnabrück
Gemeindezentrum

Dozent/in(en)
Katrin  Großmann
Rabbiner Avraham Yitzchok   Radbil
Anmeldung
KEB Geschäftsstelle Osnabrück
Große Rosenstraße 18
49074 Osnabrück
0541/ 358 68 - 71

Beschreibung

613 Ge- und Verbote prägen das Leben und den Alltag eines religiösen Juden / einer religiösen Jüdin. Auf Christen und Christinnen wirkt dies oft befremdlich. Sie fühlen sich erinnert an die Auseinandersetzungen Jesu mit den „Gesetzeslehrern“ seiner Zeit. Dabei gerät leicht aus dem Blick, dass auch für religiöse Juden und Jüdinnen heute ganz selbstverständlich der Wert des Lebens stärker wiegt als jedes Gebot und dass es ihnen letztlich um die Bewahrung einer Religion geht, die im Verlauf ihrer Geschichte immer wieder marginalisiert wurde und durch Verfolgung und Unterdrückung bedroht war.
Die Fortbildung will Mitarbeiter*innen aus allen Berufsfeldern im Bistum Osnabrück einen authentischen Einblick in das jüdische Leben in Osnabrück bieten und die Synagoge als Ort gelebten Glaubens wahrnehmen. Es wird dargestellt, wie das Miteinander von Juden und Christen sich heute gestaltet, wo es Berührungspunkte und Gemeinsamkeiten gibt und wie wir heute voneinander lernen können.
Dabei werden folgende Fragen aufgegriffen:
Wie positioniert sich die katholische Kirche im Dialog mit dem Judentum? Welche Entwicklungen und Auseinandersetzungen prägen das Verhältnis zwischen katholischer Kirche und Judentum in letzter Zeit? Was glauben Juden und Jüdinnen und wie leben sie ihren Glauben im Alltag? Welche Feste feiern sie? Welche Rolle haben die Synagoge und das Gemeindezentrum im Leben der Gläubigen? Wie wird der Dialog mit Menschen aus anderen Religionen vor Ort gelebt?
Es soll viel Zeit für Ihre Fragen und Anliegen sein.