• Kurse finden
    • select
  • Silke Hülsmann
    Lemförde
    "Die Angebote der KEB in unseren Pfarreiengemeinschaften finde ich gut, weil damit neben den üblichen pastoralen Angeboten weitere, ungewöhnlichere dort zu finden sind."
  • Michael Sommer
    Vorstand
    "Die KEB vermittelt interessierten Menschen fachliche Kompetenz und "sinn-volles" Orientierungswissen. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag für Kirche und Gesellschaft."
  • Ansgar Droste
    Osnabrück
    Ich engagiere mich für die KEB, weil Weiterbildung sehr wichtig ist und unser christlicher Glaube diese Arbeit prägt.
  • Gisela Lingemann
    Osnabrück
    „Ich engagiere mich für die KEB, weil damit Gemeindearbeit gestärkt wird.”
  • Marlis Nettelnstrot
    Osnabrück

    „Ohne Netzwerke läuft nichts mehr. Für die Bildungsarbeit in den Gemeinden ist die KEB unerlässlich, hilfreich und eine Partnerin, die auch finanzielle Unterstützung bietet.”

  • Angelika Wencker
    Schwagstorf

    „Ich engagiere mich für die KEB, weil es eine interessante Aufgabe ist, wo es gilt mit allen Vereinen in Verbindung zu sein, und in Sachen Erwachsenenbildung so viel wie möglich zu erreichen.”

  • Jürgen Haustermann
    Osnabrück

    „Ich finde gut an der KEB, dass ich als Christ in meiner Gemeinde, bei Freunden und bei meinen Bekannten authentisch sein möchte.”

  • Bernard Rönker
    Hunteburg

    „Die KEB finde ich gut, weil sie die Möglichkeit schafft, christliche Werte in der Gesellschaft zu thematisieren.”

  • Brigitte Mayer
    Osnabrück
    "Ich engagiere mich für die KEB, weil ich die Auseinandersetzung aktueller gesellschaftlicher Themen vor einem christlichen Hintergrund spannend finde."
  • Prof. Dr. Elmar Kos
    Bramsche

    „Ich engagiere mich für die KEB, weil ich es spannend finde, mich immer wieder mit ganz unterschiedlichen Menschen auf die Suche nach Antworten zu machen.”

  • Gabriele Hagedorn
    Twistringen

    „Ich engagiere mich für die KEB, weil das Lernen zum Leben gehört und zum Leben der Glaube.”

  • Susanne Theuerkauf
    Neuenkirchen

    „Die KEB finde ich gut, weil ich es wichtig finde, dass man sich auch als Erwachsener ständig weiterbildet.”

  • Veronika Becktepe
    Hollenstede

    „Ich engagiere mich für die KEB, weil ich Weiterbildung für wichtig halte – in jedem Alter und ein Leben lang.”

  • Ludger Wiemker
    Schledehausen

    „Ich finde gut an der KEB, dass es mit ihrer Hilfe vor Ort gut gelingen kann, religiöse, ethische und sonstige gesellschaftlich relevante Fragestellungen vor einem katholischen Hintergrund auch über den Kreis der „Kirchgänger” hinaus ins Gespräch zu bringen.”

  • Maria Schmidt
    Gellenbeck

    „Die KEB finde ich gut, weil sie viele interessante Themen und Veranstaltungen – auch überörtlich – anbietet.”

  • Ansgar Witzke
    Kloster Oesede

    „Ich engagiere mich für die KEB, weil gerade die KEB zahlreiche Möglichkeiten, lebenslangen Lernens anbietet und fördert.”

  • Ulrike Nülle
    Ostercappeln

    „Die KEB finde ich gut, weil mich besonders die theologischen Angebote begeistern – so etwas bekommt man sonst nur im Studium.”

  • Birgit Ottens
    Vorstand
    „...weil wir beim SKF als Frauenfachverband in der Sozialen Arbeit die kompetente Zusammenarbeit mit der KEB bei unseren Bildungsangeboten sehr schätzen...”
  • Gregor Wulftange
    Vorstand
    Die KEB finde ich gut, weil ganzheitlich – wertorientierte Bildung im Erwachsenenalter vor Ort angeboten wird.”
  • Erich Schmiegelt
    Osnabrück

    Ich engagiere mich gern für die KEB, weil mich insbesondere die christliche Glaubensbildung sehr interessiert und ich dies gern in mein Umfeld und die Gemeindearbeit einfließen lassen möchte.

    

Rückschau auf ein bemerkenswertes Jahr

Zahlen, Daten, Fakten?

Nackte Zahlen wecken bei Ihnen keine Begeisterung?

Keine Sorge! Wir möchten mit unserer Volltreffer-Rückschau nur exemplarisch veranschaulichen, wie erfolgreich die KEB im vergangenen Jahr in Stadt und Landkreis in Sachen Bildung unterwegs war.

Wissen Sie, wie viele Personen die OsnabrückHalle – das größte und modernste Veranstaltungshaus in Osnabrück – aufnehmen kann?

Alle Räume und Säle der OsnabrückHalle fassen zusammen 3.000 Personen. Das wäre eindeutig zu klein für die KEB, wenn wir allein alle unsere Teilnehmenden aus der Stadt Osnabrück, die Angebote im Fachbereich "Religion und Glauben" besucht haben, einladen wollten. Denn exakt 3.378 Personen aus Osnabrück haben im vergangenen Jahr an Veranstaltungen mit theologischen Themen teilgenommen. In Stadt und Landkreis zusammen sind im vergangen Jahr rund 380 Veranstaltungen unter dem Label theologische Bildung gelaufen - mit sage und schreibe 4.500 Unterrichtsstunden und fast 8.000 Teilnehmenden.

Begeben wir uns besser auf die Suche nach größeren Event-Lokalitäten. Wie wäre es mit einem Fußballstadion? Stellen Sie sich das VfL-Stadion in Osnabrück an der Bremer Brücke vor. Hier passen 16.000 Personen auf die Tribünen. Mit den Teilnehmenden aus Stadt und Landkreis Osnabrück in zwei aufeinander folgenden Jahren bekämen wir locker das VfL-Stadion gefüllt.

Sie gehen lieber ins Kino als ins Fußballstadion? Dann stellen Sie sich den Kinosaal 1 im “Cinestar“ in Osnabrück vor. Der Saal 1 kann 400 Personen aufnehmen. Genauso viele Menschen haben seit 2017 an unserem Angebot "Argumentation gegen Stammtischparolen" teilgenommen. Seit September 2017 gibt es dieses Seminarangebot. Die Kooperationspartner (Bistum Osnabrück, Caritasverband, KEB und Soziales Seminar) sind mit der Bilanz mehr als zufrieden: Bistumsweit wurden 25 Veranstaltungen durchgeführt und über 400 Teilnehmende erreicht. Für 2019 sind nach aktuellem Stand zum Jahreswechsel 13 weitere Veranstaltungen geplant. Es kommen erfreulicherweise immer weiter neue Anfragen, sodass es in 2019 gewiss noch wesentlich mehr Angebote geben wird. Sogar das NDR-Fernsehen hat in 2018 darüber einen Beitrag für die Sendung “Hallo Niedersachsen“ erstellt und auch im Hörfunk wurde zweimal über "Argumentieren gegen Stammtischparolen" berichtet.

Kommen wir zum Abschluss unseres Rückblicks zu einem erstaunlichen Evergreen, einem echten Volltreffer im Programm der KEB. Theologischer Dauerbrenner und besonders häufig von Gruppen und Verbänden gebucht, ist das Thema “Und was kommt nach dem Ende? Vorstellungen von Himmel, Hölle, Fegefeuer“. Frank Buskotte ist als Referent in den vergangenen zehn Jahren an über 100 Terminen - von Glandorf an der Südgrenze des Bistums bis hinauf auf die ostfriesischen Inseln - in ganz unterschiedlichen Formaten "auf Tournee" gewesen. Und wenn Sie sich selbst auch für Fragen interessieren wie "Was passiert nach dem Tod?", "Wie kann ich mir den Himmel vorstellen?", "Gibt es wirklich eine Hölle?" oder "Muss ich ein Fegefeuer fürchten?", dann schauen Sie gerne in unsere Veranstaltungsdatenbank. In 2019 bleibt das Thema im Programm. 

Einen guten Start ins Jahr 2019 wünscht Ihnen das ganze Team der KEB-Geschäftsstelle Osnabrück - verbunden mit unseren Dank an über 70 ehrenamtliche örtliche Leiterinnen und Leiter, die für Sie und Ihre Bildungswünsche aktiv sind. Vor allem dieses Engagement möchten wir mit unserem Jahresrückblick würdigen. Ohne unsere Ehrenamtlichen gäbe es manchen Volltreffer in unseren Zahlen, Daten und Fakten nicht.

[Titelbild: lassedesignen - Fotolia.com]