Skip to main content

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck zu Gast

„Zusammengewachsen? 30 Jahre Deutsche Einheit“

Am Mittwoch, den 2. Juni, spricht Joachim Gauck in Osnabrück zum Thema „Zusammengewachsen? 30 Jahre Deutsche Einheit“. Gauck war von 2012 bis 2017 der elfte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland – der erste Präsident ohne Parteimitgliedschaft. Zu DDR-Zeiten war Gauck evangelisch-lutherischer Pastor. Während des letzten Jahrzehnts der DDR leitete Gauck die Vorbereitung und Durchführung der beiden evangelischen Kirchentage 1983 und 1988 in Rostock. Im Zuge der friedlichen Revolution wurde er ein führendes Mitglied des Neuen Forums in Rostock. Die erste frei gewählte Volkskammer der DDR, der er als Abgeordneter angehörte, wählte ihn 1990 zum Vorsitzenden des Sonderausschusses zur Kontrolle der Auflösung des ehemaligen MfS/AfNS. Von Oktober 1990 bis Oktober 2000 stand Gauck als erster Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen an der Spitze der oft nach ihm benannten „Gauck-Behörde“, die die schriftliche Hinterlassenschaft des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) verwaltet und zugänglich macht.

Wenn Sie vor Ort an der Veranstaltung teilnehmen möchten, ist eine Anmeldung erforderlich über die Seite marien-os.gottesdienst-besuchen.de. Die Kosten werden an der Abendkasse entrichtet. Die Platzzahl in der Kirche ist begrenzt. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung während der gesamten Veranstaltung ist Voraussetzung zur Teilnahme.

Es ist auch möglich, digital (via Zoom) dabei zu sein. Dafür müssten Sie sich hier bei der KEB online anmelden: Link