Skip to main content

Große Liebe Hiddensee – auf den Spuren von Gerhart Hauptmann

Gerade einmal 18 Kilometer lang und an der schmalsten Stelle 250 Meter breit gilt Hiddensee, mit seinen knapp über 1000 Einwohnern, als die schönste Insel in Mecklenburg-Vorpommern. Welches ist wohl die beliebteste Reisezeit auf Hiddensee? Vielleicht Ist es der Frühling, wo man zwar noch nicht ins kalte Wasser geht aber sich an der erwachenden Natur auf der Insel erfreut.
Ein Zitat des Nobelpreisträgers Gerhart Hauptmann weist uns den Weg. „Diese Klarheit! Dieses stumme und mächtige Strömen des Lichtes!“, so beschreibt  Hauptmann Hiddensee. 1929 erwarb er ein Sommerhaus auf Hiddensee, in welches er immer wieder zurück kehrte. Auf Hiddensee wurde Hauptmann begraben. Wie zauberhaft Hiddensee im Frühling ist, können Sie als Teilnehmer unseres Literaturformates „Literatur an Ort und Stelle“ erfahren. Geschichtsträchtig und kulturgeschichtlich ist das Flair der Insel bis in die heutige Zeit erhalten geblieben. Überzeugen Sie sich selbst. Allerdings müssen Sie bei dem Angebot für die Reise nach Hiddensee schnell sein. Der Anmeldeschluss für die Seminarreise im Frühjahr 2024 ist bereits am 5. Dezember 2023!

Mit Gerhart Hauptmann auf Hiddensee startet die KEB in 2024 mit drei Seminarreisen auf den Spuren von drei sehr unterschiedlichen Schriftstellerischen Persönlichkeiten und ihren Lebensorten.

Unsere drei Literatur-Seminare als Reiseformat, die sich an Originalschauplätzen mit dem Werk ausgewählter Schriftsteller und Dichter befassen, laden ein, sich Zeit zu nehmen für biografisches, geschichtliches und literarisches Hintergrundwissen, für genauere Lektüre und anregende Gespräche über das Gelesene und Erlebte - und das an jenen besonderen Orten, die für Leben und Werk der Autor*innen wichtig waren. Die intensive Textarbeit und die Spurensuche abseits touristischer Routine ergänzen einander und bringen die Orte und Autor*innen zum Sprechen. Die drei Seminare in 2024 widmen sich Gerhart Hauptmann auf Hiddensee (10. bis 15. März 2024) unter dem Leitspruch, „Diese Klarheit! Dieses stumme und mächtige Strömen des Lichtes!“; Annemarie Schimmel in Erfurt (07. bis 12. April 2024) wird betrachtet durch Ihren Ausspruch „Weltpoesie ist Weltversöhnung“. Im Spätsommer 2024 möchten wir Sie nach Wien entführen um hier Sigmund Freud zu begegnen, der zwar nicht hauptsächlich durch sein literarisches Werk in Erinnerung geblieben ist, der aber durch sein Leben und Werk zahlreiche Schriftsteller*innen bis heute inspiriert und beeinflusst. Wir begeben aus auf die Spuren von Freud in Wien (19. bis 24. August 2024)als dem „Schriftsteller der menschlichen Seele“ der leidenschaftliche Anerkennung unter den Autor*innen seiner Zeit fand. Weitere Informationen auf der Homepage www.literatur-an-ort-und-stelle.de. Anmeldung direkt hier.

01.12.23 08:57:30