Skip to main content

Sigmund Freud in Wien vom 19. bis 24. August 2024

Literatur an Ort und Stelle

Ein dreijähriger Knabe bittet aus seinem dunklen Zimmer seine Tante, die sich im anschließenden Zimmer befindet: „Tante, sprich mit mir, ich fürchte mich, weil es so dunkel ist.“ Die Tante antwortet: „Was hast du denn davon? Du siehst mich ja nicht.“ „Das macht nichts“, antwortet das Kind, „wenn jemand spricht, wird es hell.“

Freud wusste Grundlegendes vom Denken, Sprechen und Schreiben. Mit seinen Fallgeschichten durchbrach er die Grenzen zwischen wissenschaftlicher und literarischer Sprache und fand als Schriftsteller der menschlichen Seele leidenschaftliche Anerkennung unter den Autor*innen seiner Zeit. In Wien, wo Freud lange lebte und arbeitete, folgt das Seminar den Spuren seines Schaffens und seinem Einfluss auf die Literatur.

Veranstaltungen aus unserer Reihe „Literatur an Ort und Stelle „laden ein, sich Zeit zu nehmen für biografisches, geschichtliches und literarisches Hintergrundwissen, für genauere Lektüre und anregende Gespräche über das Gelesene und Erlebte. Und das an einem besonderen Ort, der für Leben und Werk eines Autors wichtig war. Textarbeit und die Spurensuche abseits touristischer Routine ergänzen einander und bringen die Orte und Stellen zum Sprechen.
Für dieses extraordinäre Seminar und Reiseangebot in der Weltstadt Wien konnten wir mit Anita Djafari, eine Profifrau als dem Literatursektor gewinnen. Gemeinsam mit der bekannten Bremer Psychoanalytikerin und Kulturmittlerin, Heide Kyek bilden beide ein interessantes Dozentinnenpaar.

Der Preis von 1120 € beinhaltet die Unterbringung in einem Einzelzimmer mit Vollpension. In einem Doppelzimmer liegen die Kosten bei 995 € pro Person. Die Anreise erfolgt in eigener Verantwortung.

Bis zum 03.06. 2024 können Sie sich hier:  https://www.keb-os.de/p/kunst-und-kreativitaet-604-C-1984048 anmelden.

24.07.24 15:24:42