Skip to main content

Gesellschaft und Politik

12 Kurse

Loading...
Partizipa City - Ein Planspiel zu antimuslimischem Rassismus Multiplikator*innenschulung
Mo. 26.02.2024 08:30
Osnabrück
Multiplikator*innenschulung

Rassismus begegnet uns in verschiedensten Situationen im Alltag und in gesellschaftlichen Strukturen. In der Schule, bei Behörden, in Organisationen und in der Wirtschaft werden Menschen aus verschiedenen Gründen diskriminiert. Rassismus ist in der Gesellschaft tief verankert, historisch begründet und kann nur dann abgebaut werden, wenn sich Menschen rassistischer Strukturen bewusst werden und auch die eigenen Wahrnehmungen und Handlungsweisen offen überprüfen. Dabei ist es in einer konkreten Situation oftmals schwer, Rassismus zu erkennen und zu reflektieren. Das Planspiel „Partizipa City“ lädt Menschen dazu ein, über ihr Verständnis von Rassismus nachzudenken und es kritisch zu hinterfragen, diskriminierendes Verhalten im Alltag wahrzunehmen und nach neuen Wegen zu suchen. Einen besonderen Schwerpunkt nimmt dabei der antimuslimische Rassismus ein, der Muslim:innen sowie Menschen, die vermeintlich für Muslim:innen gehalten werden, trifft. In alltäglichen Spielsituationen wie etwa am Bahnhof, auf einem Sportplatz oder im Jobcenter der fiktiven Stadt „Partizipa City“ schlüpfen die Mitspielenden in die Rollen von Menschen verschiedenster Milieus und Hintergründe. In Form von kurzen Rollenspielen treffen sie aufeinander, sind von rassistischen Äußerungen oder Handlungen betroffen oder verhalten sich selbst - meist unbewusst - rassistisch. Die Spielsituation unterstützt dabei, rassistisches Verhalten in der Rolle wahrzunehmen. Rassistisches Verhalten wird nicht verurteilt, sondern kann erspürt werden, um nach Alternativen zu suchen. Nach jeder Spielrunde und am Ende des Spiels werden die Spielerfahrungen ausgetauscht und reflektiert. Das Spiel richtet sich an Akteur:innen und Entscheider:innen aus kommunalen Verwaltungen, Jobcentern, Bildungseinrichtungen und anderen Institutionen, die als Multiplikator:innen Impulse in die Gesellschaft geben können, indem sie rassismussensibler handeln und entscheiden und darüber gesellschaftliche Teilhabemöglichkeiten verbessern. Das Spiel kann in unterschiedlichen Varianten gespielt werden und ist für 6 bis 18 Teilnehmer:innen geeignet. Die Spieldauer ist abhängig von der Anzahl der gespielten Stationen und beträgt zwischen einem halben und einem ganzen Tag. Interesse? Dieser Termin ist ein Train-the-Trainer Workshop , um das Spiel im Anschluss selbst anleiten zu können. Wir weisen darauf hin, dass in dem Planspiel aus pädagogischen Gründen Rassismus und andere Diskriminierungserfahrungen reproduziert werden.

Kursnummer ZOGP4003
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Hauke Meyerrose
Vereine, Organisationen und Gemeinden für Schüler*innen öffnen
Mo. 26.02.2024 14:00
Georgsmarienhütte

Workshop für Lehrer*innen sowie Vertreter*innen aus Vereinen, Verbänden und Gemeinden

Kursnummer KZLV4005
Kursdetails ansehen
Gebühr: Kosten bitte in der Geschäftsstelle erfragen.
Dozent*in: Peter Klösener
Stimme erheben: Gemeinsam gegen Rassismus Veranstaltung zur internationalen Woche gegen Rassismus
Fr. 15.03.2024 18:30
Osnabrück
Veranstaltung zur internationalen Woche gegen Rassismus

Antirassismus bedeutet, sich aktiv gegen Rassismus einzusetzen. Es meint eine Verpflichtung für uns alle, sich gegen ungerechte Gesetze, Politik und rassistische Haltungen zu verwahren. Es ist der Weg in eine nicht rassistische Gesellschaft. Die Referentin zeigt auf, dass eine gewisse Leichtigkeit, mit der weiße Menschen durchs Leben gehen können für people of color überhaupt keine Selbstverständlichkeit ist. Frau Hémêfa referiert darüber was Alltagsrassismus eigentlich ist und warum man ihn so schwer erkennt und wie wir ihn gemeinsam bekämpfen können. Es ist auch eine online-Teilnahme möglich: Nach Anmeldung erhalten die Teilnehmenden am Tage der Veranstaltung einen Link für den Zugang zum virtuellen Seminarraum in Zoom. Sie finden auf der Pinnwand unserer Homepage Erklärvideos über die technischen Voraussetzungen und die Handhabung von Zoom. Mitveranstalter sind das Soziale Seminar, Bistum Osnabrück, Caritas

Kursnummer OZZV4003
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Melanelle B.C. Hémêfa
Stimme erheben: Gemeinsam gegen Rassismus Workshoptag zur internationalen Woche gegen Rassismus
Sa. 16.03.2024 10:00
Osnabrück
Workshoptag zur internationalen Woche gegen Rassismus

Bitte wählen Sie bei der Anmeldung einen Workshop aus und geben dies im Feld "Bemerkungen" mit an. Workshop 1: Gemeinsam gegen Rassismus Ref.: Melanelle B.C. Hémêfa Antirassismus bedeutet, sich aktiv gegen Rassismus einzusetzen. Es meint eine Verpflichtung für uns alle, sich gegen ungerechte Gesetze, Politik und rassistische Haltungen zu verwahren. Es ist der Weg in eine nicht rassistische Gesellschaft. Wie das ganz konkret gelingen kann, wie man Alltagsrassismus erkennt und dazu Stellung beziehen kann, wird in dem Workshop eingeübt und entwickelt. Worshop 2: Argumenieren gegen Stammtischparolen Ref.: Alexander Oldiges Wer kennt das nicht? Da haut jemand eine Parole raus und ich bin so perplex, dass ich – nicht reagiere. Hinterher, da fallen mir viele gute Reaktionen ein. Stammtischparolen begegnen uns oft unerwartet und überrumpeln uns in Kontexten, in denen wir nicht mit ihnen rechnen – auch in unseren kirchlichen Zusammenhängen. In den aktuellen gesellschaftlichen Debatten hilft es, zu lernen, klar Position zu beziehen, zu widersprechen. Die Fortbildung thematisiert die damit verbundenen Fragen: Was sind Stammtischparolen und Alltagsrassismen? Wie wirken sie? Wie kann man darauf reagieren? Es gibt an diesem Tag Gelegenheit, Reaktionen einzuüben und zu erproben.

Kursnummer ZOGP4002
Kursdetails ansehen
Gebühr: 5,00
Dozent*in: Alexander Oldiges
Erwachsenenbildung in der Gemeinde Inhaltliche und praktische Fragen rund um die Organisation von Bildungsveranstaltungen
Sa. 06.04.2024 09:00
Osnabrück
Inhaltliche und praktische Fragen rund um die Organisation von Bildungsveranstaltungen

Erwachsenenbildung – theoretisch, ideal und rechtlich Wissen – Bildung – Lernen Struktur und Leitbild der KEB NEBG und DVO Praktische Fragen - Know How und FAQs Planung, Organisation, Durchführung Umgang mit unvorhergesehenen Situationen Abrechnung und Auswertung Inhalte / Vorstellung verschiedener Themenfelder Familienbildung Religiöse Bildung Gesundheitsbildung etc. Für örtliche Leiter/innen der KEB ist die Teilnahme kostenlos.

Kursnummer ZOGP4001
Kursdetails ansehen
Gebühr: 20,00
Dozent*in: Birgit Lemper
Das Ansgar-Werk will eine Brücke zum gemeinsamen Glauben sein
Mi. 10.04.2024 15:00
Osnabrück

Lichtbildervortrag von Frau Anja Sabel, Redakteurin beim Kirchenboten. Beginn um 15:00 Uhr im Pfarrheim St. Joseph.

Kursnummer OZKV4002
Kursdetails ansehen
Gebühr: Kosten bitte in der Geschäftsstelle erfragen.
Dozent*in: Anja Sabel
Besinnungsnachmittag
Do. 11.04.2024 14:30
Georgsmarienhütte

Kursnummer KIÖP4009
Kursdetails ansehen
Gebühr: Kosten bitte in der Geschäftsstelle erfragen.
Dozent*in: Pastor Kristian Pohlmann
Ausbildung in Mediation auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg Die Ausbildung ist eine Kooperationsmaßnahme des Bildungswerks ver.di und der EEB Osnabrück
Fr. 19.04.2024 09:00
Belm
Die Ausbildung ist eine Kooperationsmaßnahme des Bildungswerks ver.di und der EEB Osnabrück

Mediation ist eine Methode zur Konfliktbearbeitung, in der die Konfliktparteien mit Unterstützung durch Mediator*innen Möglichkeiten entdecken, die sie im Konflikt haben, um selbstverantwortlich und gemeinsam auch in scheinbar aussichtslos verfahrenen Streitigkeiten zu einer einvernehmlichen und für alle vorteilhaften Lösung zu kommen. Mediation dient der Stärkung der Konfliktkompetenz der Betroffenen. Sie behalten die Verantwortung für die Lösung ihres Konfliktes und werden durch die Arbeit unterstützt, ihre Interessen so zu vertreten, dass anderen dadurch kein Schaden zugefügt wird. Mediator*innen schaffen als „allparteiliche Dritte“ Voraussetzungen und Rahmenbedingungen, damit Konfliktparteien ihre Konflikte bearbeiten und in einen konstruktiven Prozess der Auseinandersetzung treten können. Die Konfliktparteien erlangen die Fähigkeit, den Konflikt eigenverantwortlich, einvernehmlich und zum beiderseitigen Vorteil zu regeln. Die Ausbildung richtet sich an Menschen, die ›› in sozialen, pädagogischen, beratenden, juristischen Berufsfeldern arbeiten ›› als Multiplikator*innen in der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenarbeit tätig sind ›› in Institutionen, Organisationen und Firmen mit Konflikten zu tun haben ›› sich in der Teamleitung und Personalführung oder in der Betriebsratsarbeit engagieren ›› im Bereich „Mediation“ arbeiten wollen. Detailliertes Ausbildungskonzept auf www.eeb-osnabrueck.de

Kursnummer ZEEB4001
Kursdetails ansehen
Gebühr: 4.224,00
Dozent*in: Nicole Rahe
Der Bürgermeister ein Jahr im Amt Referat und Austausch
Di. 14.05.2024 19:00
Bohmte
Referat und Austausch

Kursnummer KOBO4002
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Markus Kleinkauertz
Für eine Gesellschaft der Vielfalt - Gemeinsam gegen antimuslimischen Rassismus und Antisemitismus
So. 02.06.2024 09:30
Osnabrück

Die Veranstaltung finden statt in Kooperation mit dem Islamkolleg Deutschland und dem Bistum Osnabrück 10:15 Uhr Vortrag durch Prof. Dr. Karim Fereidooni Antimuslimischer Rassismus und Antisemitismus in Gesellschaft und Schule 11:15 Uhr Möglichkeit für Ausstaussch, Gespräch, Diskussion und Begegnung 12:30 Uhr World Café mit folgenden Angeboten: Dialogbegleiterkurs Christentum -Islam im Gspräch mit Tuncay Nazik und Jana Twent Antisemitismus und antimuslimischer Rassismus im Gespräch mit Dr. Murat Caglayan Transkulturelles und interreligiöses Lernhaus der Frauen und Männer in Osnabrück im Gespräch mit Christian Bode

Kursnummer ZOGP4006
Kursdetails ansehen
Gebühr: 5,00
Dozent*in: Prof. Dr. Karim Fereidooni
Argumentieren gegen Stammtischparolen
Do. 05.09.2024 19:30
Lingen (Ems)

Kursnummer ZOGP4004
Kursdetails ansehen
Gebühr: Kosten bitte in der Geschäftsstelle erfragen.
Dozent*in: Marlies Stertenbrink
Loading...
22.02.24 15:31:08