Skip to main content

Kunst und Kreativität

4 Kurse

Loading...
Literatur an Ort und Stelle: Hauptmann auf Hiddensee
So. 10.03.2024 17:00
Insel Hiddensee

Diese Klarheit! Dieses stumme und mächtige Strömen des Lichtes! Der Zauber Hiddensees ließ Gerhart Hauptmann zeitlebens nicht mehr los, es wurde für ihn zu einem besonderen Arbeits- und Rückzugsort. Von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang befassen wir uns mit den tiefen Spuren, die die Insel in Hauptmanns Werk hinterlassen hat. Veranstaltungen aus dieser Reihe laden ein, sich Zeit zu nehmen für biografisches, geschichtliches und literarisches Hintergrundwissen, für genauere Lektüre und anregende Gespräche über das Gelesene und Erlebte. Und das an einem besonderen Ort, der für Leben und Werk eines Autors wichtig war. Die intensive Textarbeit und die Spurensuche abseits touristischer Routine ergänzen einander und bringen die Orte und Stellen zum Sprechen. Wir bieten Ihnen im Hotel Hitthim zwei Kategorien von Einzelzimmern an. Ein Einzelzimmer mit HP kostet 805 EUR. Außerdem haben wir einige wenige Zimmer für 755 EUR mit HP zur Wahl. Bei einem Doppelzimmer liegen die Kosten bei 735 EUR pro Person. Doppelzimmerbuchung ist nur möglich, indem man für dieses zwei Personen gleichzeitig anmeldet und im Hinweisfeld "Doppelzimmer" einträgt. Das Hotel Hitthim ist ein historisches Gebäude das in seiner Bauart und Aussattung in besonderer Form eine Annährung an die Zeit von Gerhard Hauptmann auf Hiddensee ermöglicht. Die baulichen Gegebenheiten des Gebäudes bedingen jedoch auch, das dieses Haus nicht als barrierefrei bezeichnet werden kann. Wir bitten um Beachtung. Die An- und Abreise erfolgt in eigener Verantwortung. Ein kostenfreier Rücktritt von einer Anmeldung ist möglich bis 22.11.2023 ***Bitte beachten Sie, dass für dieses Kursformat gesonderte AGB`s gelten.***

Kursnummer ZOKK4002
Kursdetails ansehen
Gebühr: 805,00
Dozent*in: Renate Hadank
Atmosphärische Fotografien im Kloster
Fr. 24.05.2024 17:00
Bramsche

Sakrale Gebäude, wie die Klöster mit ihren Kirchen, Kapellen und Kreuzgängen, bieten spannende, aber auch nicht ganz einfach zu fotografierende Motive: die besondere Stimmung, das wenige Licht und der oft große Unterschied zwischen Hell und Dunkel. Mit welchen Kameraeinstellungen können diese Motive so fotografiert werden, dass sie ihre besondere Atmosphäre entfalten? Und: lässt sich das mit der Kamera einfangen? Der Fokus liegt dabei auch auf Architektur, Raumatmosphäre und Perspektive. Dazu suchen wir Klöster im Landkreis Osnabrück auf. Erste Erfahrungen in der digitalen Fotografie sollten schon vorhanden sein, aber eine Einführung in die nötige Kameratechnik ist am ersten Abend Thema und wenn wir anschließend den Kreuzgang in der Johanniskirche fotografieren. Am Samstag fahren wir im ersten Licht zu zwei Klöstern, dem Kloster Malgarten und anschließend zum Kloster auf Lage-Rieste und besprechen dort bei einem mitgebrachten Frühstück die Ergebnisse, die dann in einer ausführlichen Bildbesprechung am Sonntag diskutiert werden. An diesen beiden Orten werden wir von Pastoralen Mitarbeiterinnen begrüßt, die in 2 kurzen Sequenzen etwas über das Kloster und seine jeweilige Geschichte erzählen. Termine: 24.05.2024, 17:00-22:00 Uhr, Kameratechnik und fotografieren im Kreuzgang 25.05.2024, 06:00 -12:00 Uhr, Exkursion zu den Klöstern 26.05.2024, 09:00 -12:00 Uhr, ausführliche Bildbesprechungen Bitte mitbringen: Kameraausrüstung, Stativ, Laptop, wenn vorhanden Snack und Getränk für das Frühstück und die Pausen am Samstag. Am Freitag und Sonntag ist für Tee, Kaffee, Wasser und Kekse gesorgt.

Kursnummer ZOKK4001
Kursdetails ansehen
Gebühr: 145,00
Dozent*in: Angela von Brill
Literatur an Ort und Stelle: Freud in Wien
Mo. 19.08.2024 17:00
Wien

Ein dreijähriger Knabe bittet aus seinem dunklen Zimmer seine Tante, die sich im anschließenden Zimmer befindet: „Tante, sprich mit mir, ich fürchte mich, weil es so dunkel ist.“ Die Tante antwortet: „Was hast du denn davon? Du siehst mich ja nicht.“ „ Das macht nichts“, antwortet das Kind, „wenn jemand spricht, wird es hell.“ Freud wusste Grundlegendes vom Denken, Sprechen und Schreiben. Mit seinen Fallgeschichten durchbrach er die Grenzen zwischen wissenschaftlicher und literarischer Sprache und fand als Schriftsteller der menschlichen Seele leidenschaftliche Anerkennung unter den Autor*innen seiner Zeit. In Wien, wo Freud lange lebte und arbeitete, folgt das Seminar den Spuren seines Schaffens. Veranstaltungen aus dieser Reihe laden ein, sich Zeit zu nehmen für biografisches, geschichtliches und literarisches Hintergrundwissen, für genauere Lektüre und anregende Gespräche über das Gelesene und Erlebte. Und das an einem besonderen Ort, der für Leben und Werk eines Autors wichtig war. Die intensive Textarbeit und die Spurensuche abseits touristischer Routine ergänzen einander und bringen die Orte und Stellen zum Sprechen. Für dieses ausgewöhnliche Seminar und Reiseangebot in der Weltstadt Wien konnten wir mit Anita Djafari, eine Profifrau als dem Literatursektor gewinnen. Gemeinsam mit der bekannten Bremer Psychoanalytikerin und Kulturmittlerin, Heide Kyek bilden beide ein interessantes Dozentinnenpaar. Der Preis von 1120 EUR umfasst die Unterbringung in einem Einzelzimmer mit Vollpension. Bei einem Doppelzimmer liegen die Kosten bei 995 EUR pro Person. Doppelzimmerbuchung ist nur möglich, indem man für dieses zwei Personen gleichzeitig anmeldet und im Hinweisfeld "Doppelzimmer" einträgt. Die Anreise erfolgt in eigener Verantwortung. Anmeldung und kostenfreier Rücktritt von einer Anmeldung ist möglich bis 03.06.2024. ***Bitte beachten Sie, dass für dieses Kursformat gesonderte AGB`s gelten.***

Kursnummer ZDKK4001
Kursdetails ansehen
Gebühr: 1.120,00
Doppelzimmer 995 €
Dozent*in: Anita Djafari
Solang es Menschen gibt auf Erden - Auseinandersetzung mit Liedtexten des Theopoeten Huub Oosterhuis
Sa. 24.08.2024 10:30
Osnabrück

Von 10.30 Uhr bis 17.00 Uhr findet der Liedtag statt. Um 18.15 Uhr singt die Liedtaggruppe im Gottesdienst der Kleinen Kirche. Eingeladen sind alle aktiven und ehemaligen Schola-Mitglieder, der Chor der Ekklesia Amsterdam, interessierte Gemeindemitglieder sowie Chorleiter und Chormitglieder anderer Gemeinden. Der Liedtag wird von Tom Löwenthal und Kees Kock geleitet. Inhaltlich sollen sowohl einige einstimmige Lieder als auch mehrstimmige Gesänge geprobt werden. Neben einigen Löwenthal-Stücken aus der Dominicuskerk werden auch „Klassiker“ und Kanons aus der Kleinen Kirche gesungen, so dass sich jede*r Teilnehmer*in nach musikalischen Möglichkeiten einfädeln kann. Der Liedtag endet mit dem Gottesdienst.

Kursnummer OZTG4001
Kursdetails ansehen
Gebühr: 25,00
Dozent*in: Tom Löwenthal
Loading...
22.02.24 15:11:04