Skip to main content

Corona-Reflektor

Achtsam und präsent das Leben neu gestalten - 3. Kongress GanzMENSCHSein Verbindungen von Theorie und Praxis: Vorträge und Workshops
Fr. 09.09.2022 19:00
Georgsmarienhütte

In die Gelassenheit und Ruhe kommen – das wünschen sich viele Menschen angesichts von Corona-Krise und sich abzeichnender Klima-Heißzeit, die Menschen weltweit buchstäblich um ihre Existenz bringt. Hinzu kommen ständige Innovationsflut, zunehmende Digitalisierung und ein unablässiger Informations- und Leistungsdruck. Das alles führt vielfach zu Überforderung bis hin zum Burnout und psychosomatischen Erkrankungen. Jede und jeder Einzelne ist auf unterschiedliche Weise und in unterschiedlichem Maße davon betroffen. Wie ist es angesichts dieser globalen und persönlichen Herausforderungen dennoch möglich, ganz Mensch zu sein und achtsam und präsent in der eigenen Mitte zu ruhen? Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse legen nahe, dass ganzheitliche Übungswege wie Zen, Kontemplation, Achtsamkeitsübungen und bewegte Meditation (z.B. T’ai Chi und Qigong) dabei helfen können, nicht nur Krankheiten zu heilen oder zu lindern, sondern auch Menschen in ihrer Tiefe zur eigenen Mitte zu führen. Diese Übungswege bieten Menschen die Möglichkeit, sich in sich selbst (wieder) zu verankern. So kann es gelingen, bei persönlichen Herausforderungen des Lebens und trotz realer oder drohender Katastrophen gelassen zu bleiben und mit Energie und Freude – achtsam und präsent – an einer sozial-ökologischen und friedlichen Neugestaltung der Welt mitzuwirken. Der Kongress »GanzMenschSein« richtet sich an Menschen aus Beratungseinrichtungen (psychologischen, sozialen, ökologischen, wirtschaftlichen usw.) und an allgemein Interessierte. Er verbindet Theorie mit Praxis, Vorträge und Workshops mit Übungen. Die Vorträge sind offen für alle Teilnehmer*innen; aus vier parallelen Workshop-Reihen können vier Workshops ausgewählt werden. GanzMenschSein »GanzMenschSein« ist ein Non-profit-Projekt des Forum – fis e.V. mit dem Anliegen, ganzheitliche Übungssysteme einem breiteren Publikum bekannt zu machen. Der Kongress wird von einer jahresübergreifenden Veranstaltungsreihe begleitet, die Interessent*innen die Möglichkeit gibt, dieses immer aktueller werdende Thema in seiner gesamten Bandbreite kennlernen und vertiefen zu können. Geplant sind Vorträge (u.a. von Nico Paech, einem der bekanntesten deutschen Wachstums-kritiker und Vordenker einer Postwachstumsökonomie und Manfred Folkers, Taiji- und Qigong-Lehrer sowie Vorsitzender des Vereins »Achtsamkeit in Oldenburg«), Filme und Spritituelle Cafés. Der Abschlusskongress bietet Vorträge zu neuen wissenschaftlichen Untersuchungen über die gesundheitliche Wirksamkeit von Übungswegen sowie Fachvorträge und Workshops. Zentraler Aspekt aller Übungen in diesem Rahmen ist eine Schulung der bewussten Achtsamkeit, die sich unmittelbar auf alle Alltagssituationen auswirkt. Anmeldung unter www.fis21.de/ganzmenschsein/programm Zimmerreservierung direkt im Haus Ohrbeck: Tel: 05401-336-0 oder empfang@haus-ohrbeck.de Preis inkl.Übernachtung im DZ/DU/WC oder im Einzelzimmer mit 30 € Zuschlag

Kursnummer ZORG2013
Kursdetails ansehen
Gebühr: 295,00
Dozent*in: Marion Küstenmacher